wallbe Pro Plus Ladesäule mit eCarUp Zähler - 2x22kW

wallbe Pro Plus Ladesäule mit eCarUp Zähler - 2x22kW

Normaler Preis SFr. 4,145.50 Angebot

Die wallbe Pro Plus Ladesäule 2x22kW ist ein absoluter Allrounder und verfügt über zwei Ladepunkte für Elektrofahrzeuge für höchste Ladeleistung auf kleinstem Raum. Sie kann für die öffentliche, halböffentliche sowie private Nutzung eingesetzt werden.

Mit eCarUp können eigene Ladestationen einfach per App und ohne komplizierte Anmeldung zur öffentlichen Nutzung freigegeben werden. Anbieter können ihre Stationen mit eCarUp an Elektroautofahrer vermieten und so die Auslastung ihrer Ladestationen optimieren und Fixkosten senken. Fahrer wiederum erhalten Zugang zu einem wachsenden Netz an Ladepunkten – auch ausserhalb der Ballungsgebiete, zu fairen Preisen und ohne Abokosten.

Die wallbe Vorteile:

  • Kompatibel mit allen Elektroautos (Typ 2)
  • Normkonform laden nach IEC 61851 Mode 3 sowie CE konform
  • Weniger Installationsaufwand (zwei separat gemessene Typ 2 Ladepunkte in einem Gehäuse)
  • Der maximale Leistungsbezug kann flexibel eingestellt werden (bis 22kW)
  • RGB-LED für Statusanzeige
  • Schnittstellen: Ethernet RJ45 und Modbus RS485
  • Inklusive MID-konformen Energiezählern
  • Inklusive RCM Modul - Gleichstromfehlererkennung 6mA DC nach IEC61851 (somit kein teurer FI Typ B notwendig, ein günstiger FI Typ A in Kombination mit dem RCM Modul ist ausreichend)
  • Inklusive Schütz-Klebe-Detektierung und Lock&Release Modul (automatische Freigabe des Ladesteckers bei Stromausfall)
  • Standardfarbe weiss, individuelle RAL-Farbe oder Folierung auf Anfrage
  • Made in Germany mit 4 Jahren Herstellergarantie


Anschluss:

  • 2x 5x10mm2 (32A)
  • UKV Cat. 6 Datenverbindung


Dimension und weitere Merkmale der Ladestation:

    • Abmessungen: H 146cm x B 77cm x T 20cm
    • Gewicht: Je nach Aufsührung ca. 22 bis 25kg
      • Schutzklasse: IP 54
        • Arbeitstemperaturbereich: -20°C bis +55°C

          Bauseits durch Elektroinstallateur:

          • Montage auf Wand oder Säule sowie Anschluss der Ladestationen
          • Leitungsführung zu den Ladestationen:
            • Kabelquerschnitte sind gemäss den gültigen Niederspannungs-Installationsnormen (NIN) zu dimensionieren
            • Für die Absicherung der Zuleitung wird bauseits nur noch ein LS/FI Typ A benötigt
            • Manuelle Phasen-Rotation der Ladestationen 33% L1-L2-L3, 33% L2-L3-L1, 33% L3-L1-L2
          • Schlusskontrolle inkl. Sicherheitsnachweis und Mess- und Prüfprotokoll bauseits